Biografie

Johanna Ruppert © Franziska Zeschick
Besser hätte man die Solo-Violine nicht besetzen können, als mit Johanna Ruppert, eine erfolgreiche Geigerin der jüngeren Generation, eine Meisterin der leisen Töne, die das musikalische Thema mit emotionalem Tiefgang und virtuoser Anmut klangvoll zur höchsten Perfektion brachte.”
Bad Sodener Zeitung, 18.09.2019

BIOGRAFIE

Johan­na Rup­pert ist eine erfol­gre­iche junge Geigerin. High­lights der let­zten Jahre sind Konz­erte u.a. bei den Fest­spie­len Meck­len­burg- Vor­pom­mern, den Gezeit­enkonz­erten, in der Elbphil­har­monie, im Mari­in­sky The­ater sowie beim Transsi­ber­ian Art Fes­ti­val.
Sie ist Preisträgerin zahlre­ich­er Wet­tbe­werb, sie gewann den 1. Preis beim Kiwa­nis- Wet­tbe­werb in Zürich, den 3. Preis beim Inter­na­tionalen Musik­wet­tbe­werb Ham­burg und einen Förder­preis sowie den Pub­likum­spreis beim Inter­na­tionalen Köni­gin Sophie Char­lotte Vio­lin­wet­tbe­werb.

Als Solistin spielte sie mit der Jenaer Phil­har­monie, dem Sin­fonieorch­ester Gotha, der jun­gen nord­deutschen Phil­har­monie und dem Kam­merorch­ester Kaiser­slautern.

Johan­na Rup­pert ist Stipen­di­atin des TONALi14 Grand Prix Wet­tbe­werbs in Ham­burg und ver­fügt über beson­dere Fähigkeit­en im Bere­ich Musikver­mit­tlung. Sie ist Ini­tia­torin und kün­st­lerische Lei­t­erin des Fes­ti­vals Klas­sik nah dran in Zweibrück­en, welch­es im März 2017 zum ersten Mal stat­tfand. In Zusam­me­nar­beit mit TONALi wid­met sich das Fes­ti­val der Auf­gabe jun­gen Men­schen Begeis­terung für klas­sis­che Musik zu ver­mit­teln.

2016 grün­dete sie zusam­men mit Jes­si­ca Kaiser (Gitarre) das DUO KARUNA. Zusam­men konz­ertierten sie bei diversen Kam­mer­musik­fes­ti­val in ver­schiede­nen Län­dern Europas un erziel­ten zahlre­iche Preise bei inter­na­tionalen Wet­tbe­wer­ben, wie z.B. ihr jüng­ster Erfolg, der 1. Preis beim “The North Inter­na­tion­al Music Com­pe­ti­tion” 2018.

Johan­na Rup­pert wurde 1992 in Zweibrück­en geboren und spielt seit ihrem sech­sten Leben­s­jahr Geige. Ihre let­zten drei Schul­jahre ver­brachte sie an dem Musik­gym­na­si­um Schloss Belvedere, Hochbe­gabten­zen­trum der Hochschule für Musik „FRANZ LISZT“ in Weimar.
2011 begann sie ihr Geigen­studi­um, sie studierte bei Prof. Andreas Lehmann an der Hochschule für Musik „FRANZ LISZT“ in Weimar, Prof. Nora Chas­tain an der Zürcher Hochschule der Kün­ste sowie an der Kun­stu­ni­ver­sität in Graz bei Prof. Priya Mitchell, wo sie ihr Bach­e­lorstudi­um im Jan­u­ar 2018 mit Best­note abschloss.

Weit­ere musikalis­che Impulse erhielt sie von Thomas Bran­dis, Igor Ozim, Antje Wei­thaas, Ivry Gitlis und Natascha Prischep­enko.
Sie erhielt Stipen­di­en der Sparkassen-Kul­turs­tiftung Hes­sen-Thürin­gen, der Lenker Som­mer­akademie, der Dart­ing­ton Sum­mer­school, der Schweiz­er Thyll-Stiftung sowie ein Deutsch­land­stipendi­um.

 

Page created by cantelli webdesign