Biografie

Johanna Ruppert © Franziska Zeschick
Besser hätte man die Solo-Violine nicht besetzen können, als mit Johanna Ruppert, eine erfolgreiche Geigerin der jüngeren Generation, eine Meisterin der leisen Töne, die das musikalische Thema mit emotionalem Tiefgang und virtuoser Anmut klangvoll zur höchsten Perfektion brachte.”
Bad Sodener Zeitung, 18.09.2019

BIOGRAFIE

Die erfol­gre­iche und viel­seit­ige Geigerin Johan­na Rup­pert ist Teil ein­er Gen­er­a­tion von jun­gen Musiker*innen, die auf der Suche nach neuen Wegen in der klas­sis­chen Musik­szene ist.

Sie ist Ini­tia­torin und kün­st­lerische Leitung des Fes­ti­vals Klas­sik nah dran, welch­es sich ins­beson­dere durch die Zusam­me­nar­beit mit jun­gen Men­schen und die Erar­beitung von neuen For­mat­en ausze­ich­net. Seit 2017 ist Johan­na Rup­pert Mit­glied im Orch­ester im Trep­pen­haus. Sie leit­et dort den Edu­ca­tion- und Ver­mit­tlungs­bere­ich Step Up und arbeit­et im Vor­stand konzep­tionell am Pro­gramm des Orch­esters mit.

Johan­na Rup­pert ist Mit­glied der TONAL­iS­TEN Agen­tur blickt sie auf eine mehrjährige Konz­ert­er­fahrung im Ver­mit­tlungs­bere­ich zurück.

Als Kam­mer­musik­erin und Solistin ist sie regelmäßig bei Fes­ti­vals wie dem PODIUM Fes­ti­val Esslin­gen, dem Schleswig-Hol­stein Musik­fes­ti­val, den Fest­spiele Meck­len­burg-Vor­pom­mern, dem Beethoven­fest Bonn, dem Transsi­ber­ian Art Fes­ti­val, den Gezeit­enkonz­erten, den Alt­mark Fest­spie­len und dem Fes­ti­val Inter­na­tionale Foun­da­tion Mon­ta­le­on zu Gast. Ihr Debut in der Elbphil­har­monie und dem Marin­sky The­ather spielte sie 2017 mit der kam­mer­musikalis­chen Mono Oper Anne Frank von Grig­ori Fird.

Zusam­men mit Jes­si­ca Kaiser (Gitarre) grün­dete sie 2016 das Duo Karuna. Sie erziel­ten den 1. Preis beim The North Inter­na­tion­al Music Com­pe­ti­tion sowie zwei 3. Preise bei inter­na­tionalen Kam­mer­musik­wet­tbe­wer­ben in Ital­ien und Por­tu­gal.

Seit 2018 ist sie regelmäßige Aushil­fe im Mahler Cham­ber Orches­tra, seit 2021 unter­richtet sie an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT und dem Musik­gym­na­si­um Schloss Belvedere in Weimar.

Johan­na Rup­pert ist Preisträgerin zahlre­ich­er Wet­tbe­werb, unter anderem gewann sie den 1. Preis beim Kiwa­nis- Wet­tbe­werb in Zürich, den 3. Preis beim Inter­na­tionalen Musik­wet­tbe­werb Ham­burg sowie einen Förder­preis sowie den Pub­likum­spreis beim Inter­na­tionalen Köni­gin Sophie Char­lotte Vio­lin­wet­tbe­werb. Als Solistin spielte sie u.a. mit dem Saar­ländis­chen Staat­sor­ch­ester, der Jenaer Phil­har­monie, dem Sin­fonieorch­ester Gotha.

Johan­na Rup­pert wurde 1992 in Zweibrück­en geboren und spielt seit ihrem sech­sten Leben­s­jahr Geige. Ihre let­zten drei Schul­jahre ver­brachte sie an dem Musik­gym­na­si­um Schloss Belvedere, Hochbe­gabten­zen­trum der Hochschule für Musik „FRANZ LISZT“ in Weimar.
2011 begann sie ihr Geigen­studi­um bei Prof. Andreas Lehmann, Nora Chas­tain und Prof. Priya Mitchell. Im Feb­ru­ar 2021 schloss sie ihr Mas­ter­studi­um mit Höch­st­punk­tzahl ab. Weit­ere musikalis­che Impulse erhielt sie von Thomas Bran­dis, Igor Ozim, Antje Wei­thaas, Ivry Gitlis und Natascha Prischep­enko.

Page created by cantelli webdesign