Termine

Termine - A close up of food - Logo

TERMINE

  • Freitag, 1. Oktober 2021 , 20:00 Uhr

    Gezeitenkonzerte

    Das Landschaftsforum der Ostfriesischen Landschaft, Georgswall 1, 26603 Aurich, Deutschland

    Lieder und Tänze — Im Spiegel des Lebens

    Zwei junge Bekan­nte der Gezeit­enkonz­erte kom­men in diesem Jahr als Duo Karuna nach Ost­fries­land: die Geigerin Johan­na Rup­pert und die Gitar­ristin Jes­si­ca Kaiser. In ihrem Pro­gramm spüren die bei­den Kün­st­lerin­nen folk­loris­tis­chen Musik­tra­di­tio­nen nach, die frei vom Bal­last der Jahrhun­derte und geografis­ch­er Grenzziehun­gen Geschicht­en von Men­schen für Men­schen erzählen.

    Wie selb­stver­ständlich laufen sich Christoph Willibald Glucks barock­er „Reigen seliger Geis­ter“ und der Tan­go eines Astor Piaz­zol­las über den Weg. Béla Bartóks rumänis­che Tänze plaud­ern herz­er­frischend mit einem slaw­is­chen Tanz und ein­er hebräis­chen Melodie. Und träumerisch wie glutvoll fließen immer wieder spanisch-kuban­is­che Wogen in die Szener­ie hinein. Mal hört sich das erdig an, wie frisch von der Straße aufge­le­sen, mal erken­nt man die Wurzel vor lauter Vir­tu­osität kaum wieder. Eines aber bleibt den Liedern und Tänzen gemein: Sie sind der Spiegel des Lebens und ein klin­gen­des Zeichen der Vielfalt, das uns alle anzus­prechen ver­mag. So wird der Name des Duos zum faszinieren­den Pro­gramm, bedeutet der Begriff „Karuna“ in der bud­dhis­tis­chen Geis­teslehre doch nichts anderes als miteinan­der zu fühlen.

    Duo Karuna - Jes­si­ca Kaiser, Gitarre | Johan­na Rup­pert, Vio­line

    TICKETS UND MEHR


     

  • Samstag, 2. Oktober 2021 , 20:00 Uhr

    Gezeitenkonzerte

    Steinhaus Bunderhee, Steinhausstraße 64, 26831 Bunde, Deutschland

    Lieder und Tänze — Im Spiegel des Lebens

    Zwei junge Bekan­nte der Gezeit­enkonz­erte kom­men in diesem Jahr als Duo Karuna nach Ost­fries­land: die Geigerin Johan­na Rup­pert und die Gitar­ristin Jes­si­ca Kaiser. In ihrem Pro­gramm spüren die bei­den Kün­st­lerin­nen folk­loris­tis­chen Musik­tra­di­tio­nen nach, die frei vom Bal­last der Jahrhun­derte und geografis­ch­er Grenzziehun­gen Geschicht­en von Men­schen für Men­schen erzählen.

    Wie selb­stver­ständlich laufen sich Christoph Willibald Glucks barock­er „Reigen seliger Geis­ter“ und der Tan­go eines Astor Piaz­zol­las über den Weg. Béla Bartóks rumänis­che Tänze plaud­ern herz­er­frischend mit einem slaw­is­chen Tanz und ein­er hebräis­chen Melodie. Und träumerisch wie glutvoll fließen immer wieder spanisch-kuban­is­che Wogen in die Szener­ie hinein. Mal hört sich das erdig an, wie frisch von der Straße aufge­le­sen, mal erken­nt man die Wurzel vor lauter Vir­tu­osität kaum wieder. Eines aber bleibt den Liedern und Tänzen gemein: Sie sind der Spiegel des Lebens und ein klin­gen­des Zeichen der Vielfalt, das uns alle anzus­prechen ver­mag. So wird der Name des Duos zum faszinieren­den Pro­gramm, bedeutet der Begriff „Karuna“ in der bud­dhis­tis­chen Geis­teslehre doch nichts anderes als miteinan­der zu fühlen.

    Duo Karuna - Jes­si­ca Kaiser, Gitarre | Johan­na Rup­pert, Vio­line

    TICKETS UND MEHR


     

  • Samstag, 9. Oktober 2021 , 19:30 Uhr

    Brucknerhaus Linz

    Brucknerhaus Linz, Untere Donaulände 7, 4010 Linz, Österreich

    Klavier­trios von Bruck­n­ers Schüler*innen

    Etliche Schüler*innen Bruck­n­ers wid­me­ten sich, ganz im Gegen­satz zu ihrem Lehrer, mit großer Lei­den­schaft der Kom­po­si­tion von Kam­mer­musik­w­erken, wovon beispiel­haft die drei in diesem Konz­ert präsen­tierten Klavier­trios zeu­gen. Der aus Bres­lau stam­mende Paul Caro studierte von 1880 bis 1885 bei Bruck­n­er, dem er im Sep­tem­ber 1886 die Druck­aus­gabe seines Klavier­trios E-Dur schenk­te; die Noten mit der hand­schriftlichen Wid­mung „Her­rn Pro­fes­sor Anton Bruck­n­er in dankbar­er Verehrung“ aus Bruck­n­ers Nach­lass liegen heute im Stift St. Flo­ri­an. Der gebür­ti­gen Linz­erin Mathilde Kra­lik von Meyr­swalden, die von 1875 an Pri­vatschü­lerin Bruck­n­ers war, gelang mit ihrem 1880 uraufge­führten Klavier­trio F-Dur ein­er ihrer ersten großen Erfolge. Franz Marschn­er, geboren im böh­mis­chen Leit­meritz und von 1883 bis 1885 Bruck­n­ers Kon­­tra­punkt-Schüler, schuf mit seinem Klavier­trio c-moll um 1902 ein ambi­tion­iertes Werk von ger­adezu sin­fonis­chen Dimen­sio­nen.

    Das Konz­ert, für das sich drei junge, inter­na­tion­al gefragte Musiker*innen zum TONALi Trio zusam­men­schließen, bildet den krö­nen­den Abschluss der öster­re­ich­weit ersten Koop­er­a­tion mit TONALi Tour, einem Pro­jekt, das Jugendliche aus drei Linz­er Schulen in das gesamte Ver­anstal­tungs­man­age­ment mitein­bezieht.

    Werke von Mathilde Kra­lik, Paul Caro und Franz Marschn­er

    TONALi Trio

    Johan­na Rup­pert | Vio­line

    Christoph Heesch | Vio­lon­cel­lo

    Alexan­der Vorontsov | Klavier

    TICKETS UND MEHR


     

Page created by cantelli webdesign